[Zurück]


Diplom- und Master-Arbeiten (eigene und betreute):

K. Zellhofer:
"Charakterisierung der Grenzflächeneigenschaften von Metall-Diamant-Verbundwerkstoffen";
Betreuer/in(nen): C. Eisenmenger-Sittner; Institut für Festkörperphysik, 2010; Abschlussprüfung: 09.06.2010.



Kurzfassung deutsch:
Für die Industrie und Technik spielen neuartige Materialien eine wichtige Rolle. Vielversprechend erweisen sich Metall Matrix Verbundwerkstoffe (Metal Matrix Composits, MMC), die unterschiedliche Eigenschaften von Reinmaterialien vereinigen können. MMC können als potentielle Materialien für Kühlkörper in der Schaltkreiselektronik eingesetzt werden.
Als Möglichkeit für einen MMC bietet sich der Verbund von Kupfer und Diamant an. Zur Optimierung dieses Verbundes wurde mit verschiedenen Zwischenschichten experimentiert. [1], [2], [3]. Für die Experimente wurden Diamantplansubstrate mit dünn aufgesputterter metalldotierter Borzwischenschicht (5nm) und einer Deckschicht aus Kupfer (1300nm) verwendet. Als Dotierung dienten Titan, Molybdän und Chrom. Weiters wurde das ELement Niob als neue Zwischenschicht betrachtet. Ziel dieser Diplomarbeit war die Charakterisierung der Schicht sowie die Untersuchung des thermischen Kontaktwiderstandes um ein besseres Verständnis über das Interface und das Verhalten bei Wärmeleitung zu erhalten.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.